Harvest Moon: The Tale of Two Towns – Nintendo 3DS – Review

by • 27. August 2012 • 3DS, Gameing, Illustration, Nerdshit, Nintendo, Nintendo DS, Review, Saison, Spiele, Technique, ZockereiComments (0)1820

Lange haben Harvest Moon Fans hierzulande auf den neuen Teil der Serie gewartet, endlich ist er da: Harvest Moon: The Tale of Two Towns für den Nintendo 3DS! Aber auch Nintendo DS Besitzer dürfen eine exklusive DS Version ihr eigen nennen, denn man hat sich entschieden, für beide Handheld-Konsolen eine Version zu veröffentlichen!

Doch worum geht es in Harvest Moon: The Tale of Two Towns?

Harvest Moon: The Tale of Two Towns ist ein Farm-Simulations-Spiel für die Nintendo Handheld-Konsolen Systeme. Das ursprüngliche Spiel war in Japan nur für den Nintendo DS-Konsole zur Verfügung gestellt worden, aber bei uns wird es wie oben erwähnt auch eine 3DS Version geben (die uns hier vorliegt).

Die beiden Städte Bluebell und Konohana waren jahrelang friedliche und freundliche Nachbarn, die durch einen unterirdischen Tunnel miteinander verbunden waren. Während Bluebell eine moderne Stadt mit dem Schwerpunkt Tierzucht ist, gestaltet sich Konohana als eine eher traditionell angehauchte Stadt, die sich auf den Anbau von Obst und Gemüse spezialisiert.

Beide Städte begannen mit einem gemeinsamen Kochfestival – und so entstanden die Probleme! Denn die Dorfbewohner wurden immer unausstehlicher zueinander, jeder war der Meinung, dass seine Stadt die bessere Küche zu bieten hätte. Klar, dass die Erntegöttin irgendwann genervt war! So zerstörte sie den Tunnel zwischen den beiden Städten um den Konflikt vorläufig nur auf das Koch-Festival zu beschränken, das vier Mal pro Saison stattfindet.

Jetzt kommt ihr ins Spiel! Denn ihr möchtet als neuer Bauer ein neues Leben in der Stadt beginnen. Doch halt! In welcher Stadt denn? Dank eines Reiseunfalls könnt ihr euch nicht mehr erinnern, in welcher Stadt ihr ursprünglich leben wolltet. Aber der Bürgermeister lässt euch natürlich die Wahl zwischen den beiden Bauernhöfen.

Features im Spiel

Wie der englische Name schon andeutet liegt es nun an euch einige Entscheidungen zu fällen:

  1. Welches Geschlecht soll euer Charakter haben?
  2. Für welche Stadt werdet ihr euch entscheiden?
  3. Liegt euch eher die Vieh-Zucht oder dann doch der Anbau von Lebensmitteln?
  4. Welchen der sechs Ehe-Kandidaten möchtet ihr heiraten?

Doch keine Sorge, wenn euch das Leben als Tierzüchter nicht gefällt müsst ihr nicht zwangsläufig sofort das Spiel neu beginnen – einmal in der Saison könnt ihr umziehen und euch somit umentscheiden.

Welche Überraschungen erwarten euch denn noch in Harvest Moon – Tale of Two Towns?

  • Saisonale Feste die für jede Stadt einzigartig gestaltet wurden
  • Eine riesige Landschaft, umgeben von Bergen und der freien Natur, in der ihr Fische und Käfer finden könnt die euch zusätzliches Geld einbringen
  • Ein neues Dating-Feature, mit dessen Hilfe ihr euren potenziellen Ehe-Partner zu festen Terminen treffen könnt
  • Neue Blumensorten wie Rosen, Nelken und Sonnenblumen
  • Katzen und Hunde als neue Haustiere
  • In der Wintersaison gibt es exklusive Pflanzen, die den Winter überstehen
  • Ein wöchentlich angelegtes Koch-Festival, in dem es um die wunderbaren Gänge Salat, Suppe, Hauptspeise und Dessert geht – mit vielen neuen Rezepten!

Ist die 3DS Version umfangreicher?

Es gibt einige tolle Features auf dem 3DS, die ihr auf dem DS vermissen werdet! Eigentlich ist die 3DS Version mit der DS Version identisch, aber es wurden natürlich einige 3D Effekte hinzugefügt. Dialogfelder und Charaktere ragen natürlich im Gegensatz zum DS richtig heraus.

Einer der Vorteile ist natürlich die Auflösung – während die DS Version mit einer Auflösung von 256 x 192 daher kommt, bietet die 3DS Version eine in 400 x 240. Anstatt das Bild zu strecken haben sich die Hersteller dazu entschlossen die Ansicht der Spielewelt zu vergrößern – eine gute Entscheidung!

Dann gibt es natürlich auch die Streetpass-Funktion. Streetpass ermöglicht die Interaktion zwischen zwei Spielern, die sich unterwegs in der Bahn oder in der Stadt treffen – man erhält Geschenke und exklusive Objekte, die einem das Farmer-Leben erleichtern.

Zusätzlich dazu gibt es in der 3DS Version auch ein kleines Mini-Game, ähnlich einem Streichelzoo in älteren Spielversionen. Mit Hilfe des Minigames kann man die Freundschaft zu den Tieren auf dem Bauernhof verbessern und die Anzahl der Herzen erhöhen.

Erste Schritte im Spiel

Ihr werdet mit kleinen Anleitungen des jeweiligen Bürgermeisters durch den ersten Monat des Spiels geführt. Nicht nur, dass ihr für die ersten vier Koch-Wettbewerbe Zutaten bekommt, ihr bekommt auch allerhand praktische Dinge für euren Hof. Da merkt man natürlich die nicht vorhandene Altersbeschränkung im Spiel – denn ihr werdet nie allein gelassen. Jeder möchte euch helfen und gute Tips geben, um euch das Dorfleben zu erleichtern. Ihr werdet auch regelmäßig von der Erntegöttin heimgesucht, die euch mal zwischendurch mit ihrem Ta-daa! ankündigt, dass ihr beispielsweise 100 Mal Käfer gefangen habt.

Fazit

Für Fans der Harvest Moon Reihe ist dieses Spiel einfach ein Muss. Die 3DS Umsetzung ist sehr gelungen, mir gefallen besonders die neuen Städte und die Umgebungen die handgemalt wirken. Leider gibt es aber keine Möglichkeit die Schnelligkeit des Textes einzustellen, so dass man bei längeren Dialogen ein Freund des B-Knopfes wird, der den Text beschleunigt. Trotz allem kommt der Spielspaß durch die vielen Möglichkeiten nicht zu kurz und man verliert sich schnell in der Welt der freundlichen Dorfbewohner. Ich gehe dann mal weiter meine Felder bewässern!

Pin It

Related Posts

Sag was du denkst!