Die monatliche Filmbesprechung. Juni 2013 – Teil 1 – Von Low-Budget bis Kult

by • 8. Juli 2013 • Blu-Ray, Cineast, Filme, Monatliche Filmbesprechung, Nerdshit, Saison, SehenswertComments (0)2334

Jeden Monat schreiben wir eine Filmbesprechung unserer gekauften Filme. Holt euer Popcorn raus, macht es euch gemütlich, hier kommt der erste Teil der monatlichen Filmbesprechung vom Juni!


Sam: Hallo zusammen! Da wir noch nicht alle Filme gesehen haben, die wir uns im letzten Monat zugelegt haben, gibt es vorerst nur den ersten Teil der Mo-Fi. Der zweite Teil folgt dann Mitte Juni! Eine kleine Vorschau gibt es aber am Ende des Blogeintrags.

4.3.2.1 – Blu-Ray

Sam: Was für ein Drecksfilm. Sorry. ich hab selten so einen Schwachsinn gesehen! Es kommen ja viele Filme auf den Markt, und der gehört zu denen die unnötig Regalplatz verschwenden! Was war ich wütend. Ich kann die positiven Meinungen nicht nachvollziehen… Sorry!

Rob_Bounce: Calm down! Ich kann dich verstehen, der Film war auch scheiße. Aber der Rückentext klang ganz nett:

Sexy, schlagkräftig und sehr selbstbewusst sind die Londoner Girls Cassie, Shannon, Jo und Kerrys. Auf die vier Power Girls warten drei Tage, die sie nie vergessen werden. Eine Handvoll gestohlener Blutdiamanten, die durch einen absurden Zufall in Shannons Hände geraten, bringen in London und New York die verschiedenen Wege der Mädels auf gefährlichen Kollisionskurs. Denn natürlich sind eine Menge unsympathischer Leute hinter den heißen Steinen her. Die besten Freundinnen müssen alle Stärken und Ideen mobilisieren, um ihre einzige Chance zu nutzen und dieses irrwitzige Wochenende zu überleben.

Und was passiert? Das kann ich euch heute auch noch nicht so richtig erklären. Schon in der ersten halben Stunde gibt es extrem viele Logikfehler, dass wir den Film einfach ausgeschaltet haben. Die Synchronisation ist von solch einer schlechten Qualität, dass man kaum was versteht. Dabei ist die Bild- und Tonqualität ansonsten eigentlich vollkommen in Ordnung!

Sam: Ganz ehrlich, ein Beispiel: Eins der Mädels geht in den Supermarkt und rennt nach einem Streit davon, nimmt eine beliebige (!) Pringles Verpackung von einem Stapel. Und entdeckt später darin Diamanten – warum lag die Verpackung im Supermarkt rum? Jeder hätte also einfach eine Packung Chips kaufen und zum reichen Menschen werden können? Ach was weiß ich. Grabbelkistenschrott!

Alien Dawn – Blu-Ray

Rob_Bounce: Erinnert sich hier noch jemand an die Tripods, die Dreibeinigen Herrscher? Das Thema ist von Alien Dawn komplett kopiert worden.

Hierbei handelt es sich um einen richtig deftigen Low-Budget Film, was man nicht nur an den CGI Effekten erkennen kann. Bild- und Ton sind unterste Kanone, die Dialoge erinnern an übelste Porno-Synchro. Im englischen O-Ton ist es etwas angenehmer, die Hauptdarstellerin hat nicht so eine quietschige Stimme. Wer auf Sci-Fi Filme im C-Bereich steht wird sicherlich auf seine Kosten kommen.

Cocktail – DVD

Sam: Man mag von Tom Cruise halten was man will, aber ich mag ihn als Schauspieler. Besonders in seinen früheren Filmen, noch vor Mission Impossible. Keiner hat diesen einen bestimmten Blick so drauf wie er: Wenn er in seinen Filmen betrogen, hintergangen oder auf sonstige Art und Weise enttäuscht wird, hat er diesen bestimmten Blick. Er lacht und überspielt das ganze, aber an seinen Augen sieht man das blanke Entsetzen. Kein anderer hat das so drauf wie er.

Rob_Bounce: Ja, das hast du schon erzählt während wir Cocktail gesehen haben. Einer der Filme, die seine Karriere gefestigt haben. Trotz der meiner Meinung nach unverdienten Goldenen Himbeere! Nach dem Film will man am liebsten auch in die Stadt der Cocktails reisen. Oder eben Jamaika besuchen!

Sam: Dieser Film ist ein Beispiel dafür, wie man mit wenigen Schnitten trotzdem einen starken Film drehen kann. Die für mich drei kultigen Hauptdarsteller (Elisabeth Shue, Bryan Brown, Tom Cruise) machen trotz der an einigen Stellen heile Welt spielenden Geschichte sehr gute Arbeit. Sie harmonieren einfach miteinander! Und jedes Mal muss ich an How I met your Mother denken, als Ted und Barney meinen, sie könnten eine eigene Bar leiten. Die Szene ist wunderbar!

Cocktail:

Und dann noch Barney und Ted:

Rob_Bounce: War doch in King of Queens auch so, als Doug Barkeeper werden wollte! Jedenfalls waren Bild und Ton für eine DVD wirklich gut, die Dialoge wurden sehr gut abgemischt und passen zu den Hintergrundgeräuschen. Da hat einer seine Arbeit richtig gemacht!

Dunkle Lust – Eine tödliche Versuchung – Blu-Ray

Rob_Bounce: Bei diesem Film handelt es sich um einen Erotik Thriller, eindeutig ein B-Movie. Bei dem Film geht es um die erfolgreiche Ärztin Laura, die sich aufgrund ihrer Stellung und ihres guten Aussehens einige Freiheiten herausnimmt. So bändelt sie mit dem neuen Assistenzarzt an, der nicht ganz so unschuldig ist, wie es scheint…

Der Hauptdarsteller Julio Bekhor spielt zwar seine Rolle gut, passt aber vom äußeren her überhaupt nicht zur Schauspielerin Elizabeth Cervantes, die im Gegenzug wirklich sehr hübsch anzusehen ist. Auch im Film lässt sie nackte Tatsachen sprechen, was nicht von ihrer Leistung ablenkt, die sie erbringt. Es ist kein reiner Erotikfilm und auch kein reiner Thriller.

Dunkle Lust wäre sicherlich ein geeigneter Film für das erotische Sommernachtskino, das beim ZDF oft läuft. Ist nicht unbedingt ein Pflichtkauf, außer man steht sehr auf das Genre.

Family Guy Star Wars Trilogie – Ja, lach du nur, du dämliches Pelzvieh – Blu-Ray

Sam: Ich mag Family Guy ja eigentlich schon. Nur sind die mir ein bisschen zu schnell durch die Geschichte gerannt. Viele Gags kannte man schon, einige Witze waren mir zu sehr an den Haaren herbei gezogen. Sie ist in Ordnung, aber ich würde auf keinen Fall wieder den gleichen Preis bezahlen für die drei Episoden…

Rob_Bounce: Ich weiß nicht, was ich mir vorgestellt habe. Ich glaube, die Trilogie wurde zu sehr gehyped, ich fand es zwar amüsant die Figuren in der Star Wars Welt zu sehen, doch habe ich mich streckenweise gelangweilt. Ein wenig erinnert das ganze an Space Balls, nur eben auf Family Guy getrimmt… Die ganze Star Wars Geschichte wird in einem Schnelldurchlauf komplett auf die Schippe genommen, Slapstick und Situationskomik reichen einander die Hand. Ton und Bild fand ich ganz in Ordnung.

Game of Thrones – Blu-Ray

Sam: Da muss ich euch nix von erzählen, oder? Lange, lange Zeit habe ich mich vor der Serie gedrückt. Die einen sagen MUST-SEE, die anderen sagen LANGATMIG OHNE ENDE… Und jetzt konnten wir uns endlich selbst ein Bild machen. Und was soll ich sagen – BRACE YOURSELVES!

Rob_Bounce: Obwohl mir dieses Genre eigentlich nicht zusagt, ist die Serie wirklich spannend und zieht einen sofort in die Welt umgeben von Winterfell und Co. Der Vorspann der Serie ist schon sehr episch und besitzt mit Absicht einen tollen Retro-Look. Die gesamte Animation lässt einen nicht aus dem Bann!

Sam: Vielelicht hab ich ja doch noch etwas auf Lager, das ihr nicht wisst – Rob und ich haben beim Hören des Trailers andauernd an Prison Break denken müssen. Warum bloss? Nach einer kleinen Wette ob er es denn nun wirklich ist oder nicht sind wir dann auf einen kleinen Recherche-Zug aufgesprungen. Und siehe da – es handelt sich bei beiden Komponisten um die gleiche Person! Ramin Djawadi, ein deutsch-iranischer Komponist, hat unter anderem für Blade: Trinity, Iron Man 1, Deception, Kampf der Titanen, Pacific Rim, Prison Break, FlashForward und Medal of Honor Musik komponiert.

Prison Break Titelmelodie:

Game of Thrones Titelmelodie:

Rob_Bounce: Von uns gibt es hierfür eine absolute Empfehlung. Dann machen wir uns mal an die nächste Staffel ran…!

Showdown – DVD

Rob_Bounce: Wieder ein Tia Carrere Film. Nein, ich werde nicht aufgeben, bis ich alle zusammen habe!

Sam: Sie ist aber auch cool. Schade, dass man sie so selten sieht, ich mag ihre Art auch sehr.

Rob_Bounce: Der rasante, aber nicht zu hektische 90er Jahre Film handelt von dem Ex-Cop Ray Mercer, der sein Glück am einarmigen Banditen sucht. Plötzlich liefern sich schwerbewaffnete Mafiosi einen brutalen Schusswechsel an der Kasse des Casinos. Und mitten drin erfährt er, dass die Liebe seines Lebens ein Verhältnis hat… Ray explodiert und macht sich an die Arbeit… Und, woher kennen wir den Hauptdarsteller Peter Weller? Richtig, er hat früher den Robocop gespielt! Unverwechselbar! Leider kann man manche seiner Handlungen im Film nicht nachvollziehen, vielleicht liegt es an den deutschen Dialogen. Da müsste ich noch einmal vergleichen. Dennoch weiß der Film zu unterhalten und kommt mit einer guten Bild- und Tonqualität daher.

Trancers – DVD

Sam: Da ist er! Einer der guten Sci-Fi Klassiker!

Rob_Bounce: Richtig! Helen Hunt ist hier in einer ihrer ersten Rollen zu sehen. Oder auch nicht zu sehen – die Bildqualität ist richtig schlecht. Man erkennt Doppelkonturen, Unschärfe vermiest einem den Rest. Trancers, auch unter dem Titel Future Cop bekannt, ist der erste Teil von insgesamt sechs Filmen, in denen auch bis auf den letzten Teil Tim Thomerson mitgespielt hat. Helen Hunt war dagegen nur in Teil 1 bis 3 zu sehen.

True Lies – DVD

Rob_Bounce: Hier kommen Fans von Arnold Schwarzenegger und Tia Carrere auf ihre Kosten! Ich sammle ja seit geraumer Zeit Filme, in denen Tia Carrere mitspielt und True Lies ist einer davon.

Sam: True Lies handelt von dem angeblichen Computer Vertreter Harry Tasker, der ein Doppelleben führt. Denn eigentlich ist er ein internationaler Top-Agent, dessen Frau das öde Eheleben satt hat und sich nach mehr Action sehnt. Wenn sie doch nur wüsste, das ihr da blühen würde…

Rob_Bounce: Der Film ist an einigen Stellen zu glatt und zu vorhersehbar, er könnte spannender sein. Jamie Lee Curtis und Tia Carrere spielen Arnie natürlich in Grund und Boden, aber der lustige Showdown macht es wieder gut.

Der phantastische Striptease von Jamie Lee Curtis zeigt sie von einer etwas anderen Seite, erotisch und verspielt. Sie sieht einfach fantastisch aus und allein deswegen lohnt sich der Film eigentlich schon. Großes Kino diese Szene! Von ihr können einige lernen!

 

Sam: Dann würde ich sagen – danke fürs Lesen und bis zum zweiten Teil der Mo-Fi!

Pin It

Related Posts

Sag was du denkst!