Wir trauern. Loveparade 2010 in Duisburg.

by • 25. Juli 2010 • R.i.P.Comments (3)1739

Loveparade, Duisburg, 2010, Tote, Trauer, Menschen, Massen, Panik, Ausbruch, Musik, Notfall, Polizei, Horror, Farce, Krankenwagen, Fluchtwege, Sanitäter, Hafen, Massenpanik, DJ, Float, Liebe, Familie, Freunde, Zukunft, Wege, Duisburg City, Bahn, Taxi, 1Live, Einslive, Rocker, Freunde, Party, Fedde le Grand, David Guetta

Hier geht es zum Loveparade Hilfeportal auf Facebook. Ich stehe unter Schock und kann nichts mehr dazu sagen, außer dass wir Gäste der Loveparade einfach versucht haben unser Leben zu retten. Hoffentlich werden die richtigen zur Rechenschaft gezogen.

Herr Schreckenberg, Sie gehören zu den Verantwortlichen und haben absolut keine Ahnung. Wenn ich höre, was SIE sagen, wird mir schlecht. Unverschämt! Ihre Worte zu diese Vorfällen sind eine Farce. Herzlos und unpassend.

Pin It

Related Posts

3 Responses to Wir trauern. Loveparade 2010 in Duisburg.

  1. Boris sagt:

    Ich bin froh, dass du in einem Stück zurück bist! Damals (2001) war die Love Parade in Berlin war es ähnlich voll und es gab keinen Toten und kaum Verletzte.

    Das ist Duisburg ist ein Desaster, aber in Worte kann man das kaum bringen.

  2. Andreas sagt:

    Schön das Ihr da heile wieder herausgekommen seit, ich bin erschüttert über soviel Fehlplanung, sollen die doch mal den Karneval in einem abgeschlossenen gelände abhalten oder irgendso einen Volksmusik Schwachsinn.

    Schade das es soweit kommen musste.

  3. toellby sagt:

    Ich hatte ja bereits per Twitter meine Erleichterung bekundet…

    Schaut man sich die Berichterstattung und die Hilflosigkeit der beteiligten Verantwortungsträger an, bekommt ein Interview von dem McFit-Chef und Veranstalter über Dr. Motte einen besonders schalen Beigeschmack…

    Und wenn man überlegt, dass für die Organisatoren der WorstCase ein Unwetter gewesen wäre, hätte man sich vermutlich Regen, Blitz und Donner gewünscht.

    Mein Mitgefühl geht an die Angehörigen und Freunde…

Sag was du denkst!