Mehr als nur ein nicht abgeschlossener Comic: Oblivion (ab 11. April im Kino)

by • 25. März 2013 • Comics, Filme, Music, VorstellungComments (1)1295

Vielleicht habt ihr ihn schon gesehen, den neuen Trailer zu Oblivion. Erneut ein Science Fiction Film mit Tom Cruise, der an die Weltuntergangsszenarien á la I am Legend oder Krieg der Welten erinnert. Am 11. April kommt der Film dann auch endlich hierzulande in die Kinos – mit einem überraschenden Cast.

oblivion poster
Bild via 
oblivionmovie2013.com

Oblivion erzählt die Geschichte von Jack Harper (Tom Cruise), einem Techniker der nach einem Krieg mit Außerirdischen gemeinsam mit seiner Teamkollegin Viktoria (Andrea Riseborough) auf der Erde sein Dasein fristet, um sich um die übrig gebliebenen Drohnen zu kümmern und „den Mist“ wegzuräumen. Die evakuierten Menschen leben hoch über den Wolken, zu denen Jack gemeinsam mit Viktoria dann auch nach erfolgreicher Mission zurückkehren soll.  Doch natürlich kommt kurz vor dem Ende der Mission alles ganz anders…

oblivion comic book coverNach Tron: Legacy ist Oblivion der zweite Film von Joseph Kosinski, der schon im Trailer gekonnt die Mischung von Endzeit-Erde und Hightech-Futurismus vereint. Ich freue mich natürlich über die Hochglanz-Optik, bin aber auch gespannt auf die dunkleren Flecken unter der Erde. Der Film basiert auf Joseph Kosinskis Comic bzw. Graphic-Novel Oblivion, von Andrée Wallin illustriert.

Der Oblivion Comic – Mysterium oder bald Realität?

Leider kann man den Comic nirgends kaufen, dabei sehen die ersten Bilder schon klasse aus. Wahrscheinlich gehört das zum in die Mode gekommenen Business-Modell Comic-to-Movie. Die Idee von einem einsamen Mann, der auf der Erde Drohnen repariert, kam Kosinski noch vor Tron: Legacy. Um sie aber nicht als dummes Hirngespinst abzutun, bildete er mit den Radical Studios ein Team und projizierte seine Vorstellungen in ein Graphic-Novel mit dem Namen Oblivion. Da er nach einiger Zeit seine Vision von einem Film nicht mehr aufgeben wollte, wurde aus der Veröffentlichung des Comics nichts mehr. Leider! Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja, falls der Film an den Kinokassen erfolgreich ist. Mit Tom Cruise, Morgan Freeman, Nikolaj Coster-Waldau (Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer), Zoe Bell ( u.a. Death Proof, Stuntfrau für Uma Thurman in Kill Bill) und Olga Kurylenko (James Bond 007 – Ein Quantum Trost) gibt es einfach einen tollen Cast, der schon im Trailer überzeugen kann. Ob es beim fertigen Film auch so sein wird? Ich werde berichten!

Filmmusik

Die Musik zum Film liefert die französische Elektronic/Dreampop Band M83, die keine unbeschriebenen Blätter sind was Soundtracks angeht. A Scanner Darkly, CSI: Miami, Gossip Girl, Cloud Atlas und Warm Bodies, um nur einige zu nennen. Hier ein Vorgeschmack auf den epischen Soundtrack, der am 9. April 2013 in die Regale und Online-Shops kommt!

 

Pin It

Related Posts

One Response to Mehr als nur ein nicht abgeschlossener Comic: Oblivion (ab 11. April im Kino)

  1. Anna sagt:

    Schade dass man nicht das Buch kaufen kann, sehen schön aus die Bilder

Sag was du denkst!