maid gym akihabara tokyo japan

Maid Café war gestern – Maid Sportstudio eröffnet in Akihabara

by • 22. Februar 2017 • JapanComments (2)473

Akihabara, Traumland der Nerds, Treffpunkt der vielen Maids, die die vielen Besucher mit ihren süßen Kostümen und säuselnden Stimmen in ihre Cafés locken wollen. Bald nur noch ein längst vergangener Traum? In einer Crowdfunding Kampagne erzielte die Idee eines Sportstudios, in dem jedes Mitglied seine persönliche kostümierte Maid als Personal Trainer bekommt, einen Erfolg. Bald soll das Maid Gym in Akihabara eröffnen.

Im Maid Fitnesstudio soll es pro Session nur Platz für drei Sportbegeisterte geben, von denen jeder seine persönliche Trainerin bekommt. In 50-minütigen Sessions, die ca. 7500 ¥ (umgerechnet ca. 62 €) kosten sollen, bekommt man neben der Trainingseinheiten auch ein Getränk dazu.

Die Interessenten sollen eine sportliche Beziehung zur Trainerin aufbauen und durch die lockere Kostümierung zum Krafttraining motiviert werden. Sport soll Spaß machen und kein neuer Jahresvorsatz bleiben. Neben der neuen ungewöhnlichen Umgebung sollen die Maids stets für ihren Schützling da sein und Unterstützung bieten, so wird jedenfalls das Cosplay gerechtfertigt. Ob sich das Konzept trotz des geglückten Crowdfundings wirklich durchsetzt, bleibt abzuwarten. 

Würdet ihr euch von einer Frau im Maid Kostüm trainieren lassen?

Pin It

Related Posts

2 Responses to Maid Café war gestern – Maid Sportstudio eröffnet in Akihabara

  1. Ähm okay, das ist jetzt nicht so meins *gg* da lieber ein Maid oder Katzen Cafe Sam
    Liebe Grüße

  2. Abi sagt:

    Das finde ich ja schräg Aber die Idee hat natürlich was (aber das kannste hier in Westeuropa vergessen…)… Wenn die Damen ausgebildet sind, spielt die Bekleidung ja nicht unbedingt eine Rolle… Mal sehen, wohin das führt

Sag was du denkst!