309 Views

Warum kleben wir am Bildschirm?

Spielen, Zocken, Gamen –  Computerspiele sind unsere Leidenschaft. Aber warum ist das eigentlich so? Warum verbringen wir so viel Zeit am Bildschirm? Böse Zungen kritisieren ständig, man könnte die Zeit auch sinnvoller nutzen. In dem Zusammenhang ist es sehr interessant, dass 80% der Deutschen ihr Smartphone mit auf die Toilette nehmen, wie eine Befragung von Gutscheinsammler herausgefunden hat. Auf dem Klo werden besonders gerne Casual Games gespielt, die bekannterweise das logische Denken fördern. Was gibt es sinnvolleres, als auf dem Klo die grauen Zellen zu trainieren? Aber die Vor(ur)teile vom Spielen gehen noch viel weiter. 

Der Grund des Spielens – Das Kind in uns

Psychologen und Wissenschaftler haben sich mit dem Thema Spielen ausführlich beschäftigt. Lange bevor es Videogames, Online Spiele, Computer und Konsolen gab, spielte der Mensch, vom Kind bis zum Erwachsenen. Für Kinder ist das Spiel der Grundbestandteil ihres Lernprozesses, das wissen Pädagogen nur zu gut. Beim Spiel gibt es immer eine Belohnung, der Sieg, der Preis oder der Erfolg. Das funktioniert sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen. Beim erwachsenen Spieler geht die Bedeutung des Spieles daher einen Schritt weiter: Es handelt sich um eine Form der Abstraktion, denn man spielt um des Spielens Willen. Der gute alte Schiller hat es in einem berühmten Satz auf den Punkt gebracht: „…der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“. Das Spielen hat keinen äußerlichen Nutzen, das Spiel an sich ist das Ziel und es findet in einer anderen Dimension, mit eigenem Raum und Zeit statt. 

Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt ist die Kreativität. Spieler sind ganz besonders kreative Menschen, beziehungsweise erlauben sich, die kindliche Kreativität auszuleben und zu entwickeln. Denn im Spiel setzt man sich oft selbst Ziele, erfindet Missionen, Spielzüge, Lösungsansätze. Das kann man besonders gut in Open Source Games beobachten, in denen ganze Fangemeinschaften ein Spiel weiterentwickeln oder in Fantasy- und Rollenspielen, in denen jeder Spieler seinen ganz individuellen Avatar erfindet und bis ins Detail gestaltet. 

World Cyber Games Finals in Singapore 2005

World Cyber Games Finals in Singapore 2005

Soziale Isolation? Fehlanzeige!

Man trifft sich zum Zocken, verabredet sich online oder spielt alleine zuhause und knüpft im Netz Kontakte. Es gibt viele verschiedene Arten zu spielen und die meisten davon sind äußerst sozial. Kritiker, die meinen, dass man vor dem Bildschirm vereinsamt, ziehen nicht in Betracht, dass heutzutage beinahe alle Spiele online gespielt werden und das interaktive Miteinander ein wichtiger Teil des Spiels ist. Ein tolles Beispiel hierfür ist der Massenhype MMOMassively Multiplayer Online Games, also Massive Multiplayer Gemeinschaftsspiele haben eine eingeschworene Fangemeinschaft, die zusammen ein Netzwerk an Spielern bilden. Das Spiel kommt eigentlich erst aufgrund der Gemeinschaft zustande. Auch gibt es nationale und internationale Gaming Events, Game Conventions und IT-Messen, bei denen sich Fans aus aller Welt treffen, austauschen und gegeneinander antreten. Eine relativ neue Studie der Columbia University hat übrigens rausgefunden, dass Kinder, die regelmäßig Video Games spielen, eine stabilere Psyche, höhere Sozialkompetenzen und bessere kognitive Fähigkeiten haben. Damit sollte nun endgültig Schluss sein mit all den alten Vorurteilen. Warum kleben wir am Bildschirm? Weil es Spaß macht und gut tut.

Möchtest du mehr lesen?

Sam packt aus: Nintendo Classic Mini Super Nintendo Entertainment System SNES Unboxing
Nintendo
350 views
Nintendo
350 views

Sam packt aus: Nintendo Classic Mini Super Nintendo Entertainment System SNES Unboxing

Sam - 29. September 2017

Während die SNES Mini, die heute neu erschienen ist, schon auf diversen Seiten zu Wucherpreisen verscherbelt wird, hatten einige nach…

Glücksspiel im alten Rom und heute: Wie Spielen unsere Fähigkeiten entwickelt
Spiele
320 views
Spiele
320 views

Glücksspiel im alten Rom und heute: Wie Spielen unsere Fähigkeiten entwickelt

Koop - 29. September 2017

Wenn wir an Spiele denken, ganz egal ob Brettspiele, Videospiele oder Glücksspiele, dann denken wir meistens an sehr moderne Formen…

Neuer Termin für die Retro-Börse in Bochum im September 2017
Börse
2 shares672 views
Börse
2 shares672 views

Neuer Termin für die Retro-Börse in Bochum im September 2017

Sam - 30. August 2017

Die Retro-Börse in Bochum bekam nun einen neuen Termin. Am 30. September 2017 finden sich Händler und Freunde im Bochumer Falkenheim…

Sag was du denkst!

Unterstützt uns

Ihr könnt uns - während ihr bei Amazon einkauft - ein wenig unterstützen, wenn ihr über einen Klick auf den Amazon-Banner deren Shop besucht. Es entstehen für euch keine weiteren Kosten, die Kaufpreise bleiben natürlich unverändert.