kult sonntag reanimator mediabook

Kult-Sonntag Teil 1: Re-Animator 3-Disc Limited Collector’s Edition Mediabook

by • 10. November 2013 • Blu-Ray, Cult Uncut, Filme, Horror, Kult, Kult Sonntag, NerdkramComments (3)3984

Von nun an wird sich unser Retro-Samstag mit dem neuen Kult-Sonntag abwechseln. Alle 14 Tage gibt es nun eine Vorstellung eines kultigen Streifens. Welcher Film eignet sich besser dafür als der Horror-Klassiker Re-Animator?

Achtundzwanzig Jahre ist Re-Animator jetzt alt. Im Sommer 2013 war es dann endlich so weit – nach vierundzwanzig Jahren wurde die Indizierung des Films zurückgenommen und der kultige Horror-Film durfte wieder vertrieben werden. Capelight erfüllte den Fans den Wunsch nach einer aufwendigen und liebevollen 3-Disc Limited Edition Collector’s Edition im Mediabook, die dem Film wirklich gerecht wird.

„Er ist tot!“ – „Natürlich ist er tot. Die Dosis war zu stark.“ – „Sie haben ihn umgebracht!“ – „Nein habe ich nicht! Ich habe ihn ins Leben zurückgeholt.“

Herbert West (Jeffrey Combs), ein junger und zurückhaltender Medizinstudent, hat in der Schweiz ein besonderes Serum entwickelt, das bereits totem Gewebe wieder Leben einhaucht. Nach seiner Flucht in die Vereinigten Staaten schafft er es mit einem Stipendium an eine große Universitätsklinik und mietet sich bei seinem Kommilitonen Daniel Cain (Bruce Abbott) ein, der mit der Tochter des Dekans heimlich verlobt ist. Im Keller richtet West sich sein eigenes Laboratorium ein, um seinen Forschungen weiterhin nachgehen zu können. Bis Cain Zeuge einer Wiederbelebung wird, die nur durch eine leuchtendgrüne Flüssigkeit möglich ist…

Der Film Re-Animator basiert auf der Kurzgeschichte Herbert West – Der Wiedererwecker von H. P. Lovecraft. Stuart Gordon plante eigentlich eine sechsteilige TV-Adaption und erstellte für den Produzenten Brian Yuzna ein 30-minütiges TV Script. Dieses begeisterte ihn so sehr, dass er die ursprüngliche Idee Gordons verwarf, um einen einheitlichen und ganzen Film aus diesen sechs Teilen zu drehen. Das moderne Frankenstein Spin-Off war geboren!

Der Weg zur grünen Flüssigkeit

Damals wurde im gleichen Studio wie Terminator (1984) gedreht, weswegen die beiden Filme nicht nur fast die gleiche Crew hatten, sondern auch einige Schauspieler aus Terminator in Re-Animator zu sehen waren. Arnold Schwarzeneggers Double Peter Kent übernahm beispielsweise die Rolle des ersten wiedererweckten Toten (nun gut, wenn man es genau nimmt, dann ist er im Film eigentlich der Dritte ).

Mit kaum mehr als 1 Millionen Dollar Budget wirken die Effekte auch heute noch beeindruckender denn je. Im Making-of erzählt Tony Doublin von den Herausforderungen der Spezialeffekte und wie es möglich war, überhaupt die grüne, leuchtende Flüssigkeit darstellen zu können. An vielen Ecken musste damals gespart werden, so dass einige von Doublins Studenten und Mitarbeitern nackte Rollen in einer der wichtigsten Szene des Films übernehmen mussten. Der größte Respekt gebührt allerdings dem mittlerweile verstorbenen Schauspieler David Gale, der im Film den Bösewicht Dr. Hill verkörpert. Er musste den gesamten Film über eine Perücke tragen, die seine eigentliche Haarfarbe verdeckte, da es zu teuer gewesen wäre seinem gefälschtem Kopf die gleiche Naturhaarfarbe zu geben. Außerdem verbrachte er einen großen Teil des Drehs in Kisten, umgebauten Schränken und Tischen, um die Szenen, in der sein Kopf den schauspielerischen Part übernimmt, spielen zu können.

Die Scream-Queen darf nicht fehlen

Als eine der ersten so genannten Schreiköniginnen kann man Barbara Crampton durchaus bezeichnen. Sicherlich kennt ihr das typische, unschuldige Mädchen, das im Horrorgenre verfolgt wird und oft nur zwei Möglichkeiten hat: Weglaufen oder panisch schreien. Anders als viele Kolleginnen war Crampton aber durchaus zum Schreien fähig – das beweist Re-Animator 28 Jahre später noch immer.

„Wesssssst… Youuu… Baaaassstarrrrrd!“

Elemente des Titellieds werden euch vielleicht bekannt vorkommen. Hat man dieses Lied nicht schon einmal gehört? Im direkten Vergleich hört man ganz klar die Hommage an Bernard Hermanns Psycho Theme heraus. Auf einigen älteren Veröffentlichungen wurde noch auf dem Cover des Films der Satz Music composed by Richard Band (with humble apologies to Bernard Herrmann) platziert.

Theme from Re-Animator

Theme from Psycho

Re-Animator 3-Disc Limited Collector’s Edition Mediabook

Das Mediabook enthält neben einem Booklet mit der Geschichte hinter H.P. Lovecrafts Geschichte eine DVD (82 Minuten), eine Blu-Ray mit der integralen Fassung (104 Minuten) und eine mit der unrated Fassung (86 Minuten). Zudem sind jede Menge Extras zu finden, die ich unten aufgelistet habe.

Bildformat: 1,85:1 (1080p)
Tonformat: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Untertitel: Deutsch
Englisch
Extras:  – Audiokommentar von Regisseur Stuart Gordon
– Audiokommentar von Produzent Brian Yuzna und den
Schauspielern Jeffrey Combs, Robert Sampson, Barbara
Crampton und Bruce Abbott
– Dokumentation Re-Animator Resurrectus
– Interview mit Regisseur Stuart Gordon und Produzent Brian
Yuzna
– Interview mit Autor Dennis Paoli
– Interview mit Komponist Richard Band
– Interview mit FANGORIA-Redakteur Tony Timpone
– 16 erweiterte Szenen
– Entfallene Szene
– Musikanalyse mit Komponist Richard Band (4 Szenen)
– 5 TV-Spots
– 3 Multi-Angle Storyboards
– Kinotrailer 

FSK Keine Jugendfreigabe – ab 18!

Ich mag die gesamte Aufmachung der Collector’s Edition, die mit einem gemalten Cover daher kommt und wirklich sehr viel Bonusmaterial enthält. Das enthaltene Buch erzählt die leicht tragische Geschichte Lovecrafts, der in seinem Leben viele Rückschläge einstecken musste und nur durch großes Glück den Auftrag bekam, eine sechsteilige Geschichte für ein Witzemagazin schreiben zu dürfen. Dieses Auftragswerk wurde später dann bekannt als Herbert West –  Reanimator.

Ein großer Teil des Booklets nimmt außerdem die Geschichte über die Restauration des Films ein. Interessant ist es zu erfahren, warum die reanimation des Tons nur bedingt möglich gewesen ist und inwiefern sich die integrale Fassung von der unrated Fassung unterscheidet.

Da Capelight angekündigt hat, keine weiteren Neuauflagen des Mediabooks zu produzieren, bin ich froh, dass Re-Animator in dieser tollen Fassung den Weg in unsere Sammlung gefunden hat. Ein grandioser, schwarzhumoriger Film, der in einer noch besseren Collector’s Edition gewürdigt wurde!

Re-Animator ist für mich einer der wichtigsten und grandiosesten Kult-Filme – und ein guter Auftakt für den Kult-Sonntag!

Welche Filme sind für euch KULT?

Pin It

Related Posts

3 Responses to Kult-Sonntag Teil 1: Re-Animator 3-Disc Limited Collector’s Edition Mediabook

  1. […] Retro-Samstag ist schon einige Zeit her, da ich mich unter anderem auf unser neues Format, den Kult-Sonntag, konzentrieren wollte. Die beiden wechseln sich jetzt jedes Wochenende ab – und heute […]

  2. Ubi sagt:

    Der Film war damals ein großer Hit bei uns, haben ihn einige Male gesehen und uns bei jedem Mal gegruselt!! Gute Wahl für einen kultigen Sonntag!!

  3. […] wir im ersten Teil unseres kultigen Sonntags den Horror-Streifen Re-Animator besprochen haben, geht es heute eher in Richtung Sci-Fi: Galaxy of Terror gibt sich die Ehre! Der […]

Sag was du denkst!