35 Views
2 Kommentare

„Filmperlen? Wo habt ihr die denn her?“

Liebe Filmfreunde und Nerds,

in der letzten Zeit werden wir des öfteren von euch gefragt, woher wir (Sam & Rob_Bounce) die ganzen Filme kennen, die wir schauen und rezensieren. Wie kommt ihr an die alten und neuen Filme ran? heißt es dann. Dieser Frage gehe ich jetzt auf den Grund und plaudere aus dem Nähkästchen…

Auf der Suche nach neuen Filmen für unsere Sammlung, bin ich viel im Internet unterwegs. Im Netz gibt es viele Webseiten und Blogs von Zeitschriften, Filmfirmen und Privatleuten, die sich mit Heimkino, Cinema und Filmen beschäftigen. Auch in Netzwerken wie YouTube gibt es viel zu entdecken…

Des Weiteren durchstöbere ich regelmäßig die Filmshops im World Wide Web. Die Händler möchten gute Geschäfte machen und legen deshalb großen Wert darauf, immer die neuesten und seltensten Filme, direkt zum Erscheinungstermin, anzubieten. Vor allem, wenn es sich um Sammlerstücke, geschnittene sowie indizierte Filme handelt, die in Deutschland ungeschnitten nicht im normalen Handel zu bekommen sind.

Gelistet werden diese Streifen oftmals lange vor Erscheinungstermin und können, wie z.B. bei dem Versandhändler Amazon, vorbestellt werden. Eine Vorbestellung zu tätigen ist teilweise bitter nötig, weil oftmals kultige Filme und alte Klassiker absichtlich limitiert werden. In extremen Fällen sind diese Filmperlen nur in einer Auflage von 66 Stück erhältlich, wie zum Beispiel der Film Resonnances. Die Filme sind dann in der Regel auf dem Cover durchnummeriert. Ob diese kleinen limitierten DVD- oder Blu-Ray-Auflagen immer der Wahrheit entsprechen, sei mal dahingestellt. Aber dies ist ein anderes Thema…

Aktuell werden viele Film-Klassiker und Trash-Perlen aus den 60er, 70er, 80er und 1990er Jahren veröffentlicht. Darunter sind viele Filme, die früher nur auf Betamax-/VHS-Kassetten erhältlich waren… Manchmal wurden diese Streifen nur in Amerika oder in deutschen Bahnhofs-Schmuddelkinos aufgeführt.

[quote style=“boxed“]He’s bad… He’s mean… He’s a lovin‘ machine![/quote]

Black Shampoo

Black Shampoo

Nicht alle Filme, die in diesen kleinen Bahnhofkinos aufgeführt wurden, sind direkt mit Soft-Pornos gleich zusetzen. Dies wäre sehr unfair… Blaxploitation Filme wie beispielsweise Black Shampoo sind sehr freizügig, aber dennoch keine Erotikfilme. Auch wenn einiges an nackter Haut gezeigt wird… So locker waren halt die 60er und 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

Butter bei die Fische… Wie suche ich praktisch nach Filmperlen?

Ich habe z.B. die Batman Dark Knight Trilogie gesehen und mir gefällt der Schauspieler Michael Cane, der die Rolle des Butlers Alfred spielt. So würde ich dann vorgehen:

  • • Namen des Schauspielers im Internet recherchieren
  • • z.B. auf Amazon.de nachschauen, in welchen Filmen Michael Cane außerdem mitspielte
  • • Anhand der Auflistung auf Amazon.de hangle ich mich durch die gelisteten Filme und stoße oftmals auf mir unbekannte Filme und weitere Schauspieler. Dann suche ich wieder nach diesen Schauspielern, an welchen Filmen die wiederum beteiligt waren usw…!
  • • Gerne schaue ich auf Wikipedia, welche Filme dort in der Biographie der Schauspieler angegeben werden. Schaltet auch auf die anderen Sprachen um, denn oftmals sind die Listen nicht vollständig auf Deutsch vorhanden!
  • • Habe ich Filme gefunden, prüfe ich daraufhin, wo und wie ich diese Filme im Netz legal kaufen kann. Für mich kommen nur legale Dinge in Frage…!
  • • Die gefundenen Movies überprüfe ich mit Hilfe von schnittberichte.com oder ofdb.de, ob die Inhalte geschnitten wurden. Welche Varianten und Editionen es gibt usw…
  • • Abschließend suche ich Internethändler, die diesen Film anbieten oder halte danach auf Filmbörsen Ausschau
Universal Soldier Teil 4 in der Uncut 3D Version

Universal Soldier Teil 4 in der Uncut 3D Version

Die Suche muss nicht nur auf Schauspieler beschränkt werden. Die Jagd nach neuem Filmstoff kann selbstverständlich auf das Thema oder das Genre des Films ausgeweitet werden.

Wer nach diesem Muster im Internet stöbert, wird sehr schnell fündig und kann sich meist nicht entscheiden, welcher Film zuerst gekauft werden soll. Wer ein richtiger Filmfan werden oder sein möchte, sollte ein weltoffener Mensch sein. Dies schützt oft vor Fehlkäufen!

Vorsicht! Die kann zu einer echten Sucht ausarten!
Gerade während des Besuches einer Filmbörse kann dies böse für’s Portemonnaie enden. Tip: Setzt euch vorher ein Limit, was ihr ausgeben wollt. Dann kann nix schief gehen. Und holt nicht mehr von der Bank ab als ihr ausgeben möchtet! Egal, wie verlockend das Angebot scheint, schlaft lieber einige Nächte darüber.

Abschließend wünsche ich viel Spaß beim Stöbern und eine gute „Jagd“ nach Filmen und Serien.

Rob.

Möchtest du mehr lesen?

Details zum Nahkampf-Spiel Absolver veröffentlicht
Spiele
26 views
Spiele
26 views

Details zum Nahkampf-Spiel Absolver veröffentlicht

Sam - 17. August 2017

Die vielschichtige Kampfmechanik und der Online-Kampf sollen der Kern von dem neuen Spiel Absolver von Devolver Digital und Sloclap sein.…

Wir feiern 5 Jahre nerdshit
Nerdshit
3 shares274 views
Nerdshit
3 shares274 views

Wir feiern 5 Jahre nerdshit

Sam - 17. August 2017

Vor fünf Jahren sagte mal jemand zu mir: »Ach, du und deine Nerd-Scheiße!«, als ich von einer Convention erzählte und meine…

Neuer Gamescom Trailer für Unknown Fate veröffentlicht
Gamescom
3 shares255 views
Gamescom
3 shares255 views

Neuer Gamescom Trailer für Unknown Fate veröffentlicht

Sam - 15. August 2017

Die Entwickler MarsLit Games und der Publisher 1C Company haben ein First-Person Abenteuer für Konsolen und den PC vorgestellt, in…

2 Kommentare

  1. Das, was du da beschreibst, klingt so tierisch kompliziert. Dabei ist es heute doch meist nur noch eine Sache von wenigen Klicks, bis man einen Film gekauft hat. Wenn ich mich dran erinner, wie wir ganze Rundreisen mit dem Wochenendticket gemacht haben, um mit Glück ein paar heiß ersehnte neue Filme zu finden, dann ist es heute direkt ein Kinderspiel. Nach dem Durchbruch der DVD, es mag so um 2004 gewesen sein, gab es ja auch plötzlich diverse Onlinebörsen, die sich auf 18er FIlme spezialisiert hatten. Da haben sich ganze Relationen verschoben. War früher das Bahnticket billig, aber eine VHS-Kassette für 50-100 DM schon mal ein Schnäppchen, kannst du dir heute die Bahn nicht mehr leisten und dafür kriegst du im Netz fast alles für 5 Euro, oder zumindest hervorragende Spezialedtitionen der neuen Labels zu einem fairen Preis. Seit dem kaufe ich auch wieder deutsche Veröffentlichungen. Als die „Kultfilm“ Szene nur gut für (ich nennen keine Namen aber jeder kennt sie) halblegale DVD-5 Rips ausländischer DVDs war, die dann mit deutschem Videoton versehen in einer Hartbox 25 Euro kosten sollten, da hab ich mir dann lieber direkt die Quellen gekauft, die legal waren und meist nur ein paar Dollars kosteten. Dank Netz kriegt man ja auch im Mausumdrehen mal ein paar obskure Hongkongreißer direkt von der Connection aus Kowloon. Alles kein Ding. Was ich eigentlich sagen wollte, weil mich dein doch eher teurer Umweg über Amazon wunderte, wieso bestellst du nicht direkt bei der OFDb? Da haben 18er Artikel eine Tiefpreisgarantie, ab 20 Euro ist portofrei, als Clubmitglied bekommst du 5% wieder gutgeschrieben und du kannst die Sachen direkt über deine Filmsammlung verwalten. Grad die Nischentitel kosten bei Amazon schon mal 25 Euro, während sie eigentlich für 15 vertrieben werden. Und die coolen Labels wie Camera Obscura, Motion Picture, filmArt und Subkultur triffst du im Dirty Pictures Forum, wo du dann auch die Infos direkt von der Quelle bekommst.

    Antworten
  2. Das ist doch anders gemeint oder?? Also es geht doch ums Suchverhalten, oder??

    Ich habe eben deine Methode ausprobiert und direkt zwei Filme bestellt, vielleicht kennst du sie ja oder hast die selbst?

    The Dead Zone
    Fahr zur Hölle, Liebling!

    Und zwar habe ich nach Anthony Zerbe gesucht der auch in Matrix mitgespielt hat, dabei diese Filme gefunden. Für mich ein guter Weg.

    Antworten

Sag was du denkst!

Unterstützt uns

Ihr könnt uns - während ihr bei Amazon einkauft - ein wenig unterstützen, wenn ihr über einen Klick auf den Amazon-Banner deren Shop besucht. Es entstehen für euch keine weiteren Kosten, die Kaufpreise bleiben natürlich unverändert.