Crank 2 – High Voltage – Mini-Review

by • 16. April 2009 • CityLife, Crank, Filme, Review, Saison, Sehenswert, WOOHOOOOooComments (1)1136

Oh Gott. War das G-E-I-L!

Gestern waren wir im Kino und durften uns den ersten und den zweiten Teil zusammen anschauen. Zum ersten Teil ist nichts hinzuzufügen – nach wie vor ein stilechter Klassiker mit einem außergewöhnlichen Soundtrack…!

Jason Statham Crank 1 2 High Voltage Soundtrack Spoiler Movie Poster krank Film sensationell Kino sehenswert unglaublich cool heiß caution Amy Smart Herz Transplantation Informationen zum Kinoklassiker

Teil 2 begann dort, wo Teil 1 endete – mit dem Aufprall auf der Straße. Eine kleine Videospielsequenz führte den Film ein und es geht los, in gewohnter Action.

Vorab: Wer eine tiefgründe, wundervolle Geschichte mit durchdachten psychologischen Effekten erwartet, sollte erst gar nicht daran denken, ins Kino zu gehen. Crank ist einfach krank und wird es immer bleiben. Es soll unterhalten, Spaß machen und einen dazu bringen sich an den Weichteilen festzuhalten wenn Chev fucking Chelios sich mal wieder in prekäre Lagen bringt.

Ein paar Überraschungen warten auf den Zuschauer. Egal, wie oft man sich den Trailer und den Teaser anschaut, keine Sorge – alles wurde Gott sei Dank nicht gezeigt!

Wer hier weiterliest, scheut keine Mini-Spoiler!

Das Ende lässt wieder Platz für einen dritten Teil offen – nach mehreren Strom-Eskapaden liefern sich die Gangster und Chelios wieder einen unglaublichen Kampf ab. Und auch alte Bekannte treffen wir wieder…! Der Film lässt keine Überraschungen offen.
Man erfährt auch mehr über Chevs Kindheit – so wird in einer Traumsequenz eine kleine Talkshow inszeniert, in der Chev, seine Mutter und ein Talkshowmaster über sein Verhalten sprechen. Gespielt wird Chev von dem Jungen, der auch im ersten Teil an ihm im Wagen vorbeifuhr, als Chev zu der Schneiderei von Don Kim fuhr. (Praktisch, wenn man beide Teile gemeinsam sieht, man ist voll im Bilde! :D)

Ich kann nur sagen: Leute, es lohnt sich. Es ist mal wieder surreal, unwirklich aber genial und geil. Wer sich hier auch nur eine Sekunde lang eine Geschichte wünscht, die im echten Leben passieren könnte, der sitzt im falschen Film. Ich für meinen Teil fand ihn bis auf 2 kleine Sachen supergenial – wobei mich der Soundtrack nicht so gefesselt hat wie im ersten Teil.

Also, holt Euch eine große Tüte Popcorn, schnappt Euch ein paar Freunde und los geht’s!

Achja, noch etwas: SCHAUT IHN EUCH IM KINO AN! Denn zu Hause auf DVD wirkt es nicht mal halb so genial wie im Kino! Investiert die 5 € für nen geilen Abend!

Und für alle, die ihn schon gesehen haben: Der neue Schlachtruf! FUCK CHEV CHELIOS! :DDDD

Pin It

Related Posts

One Response to Crank 2 – High Voltage – Mini-Review

  1. […] Sam Subotic » Blog Archive » Crank 2 – High Voltage – Mini-Review […]

Sag was du denkst!