5 Songs die mir was bedeuten Stöckchen

by • 6. Juli 2008 • Allgemein, CityLife, Diary, Music, Saison, Stöckchen!Comments (9)2508

Der Boss hat mich wieder mit Stöckchen beworfen!

Und zwar: 5 Songs die mir was bedeuten.

Ich bin ja sowieso Musik süchtig, aber es ist schon ziemlich schwer sich auf 5 Songs zu beschränken. Ich versuche es einfach mal.

Meine Top 5:

5. Velvet Chain – Strong

You would fight for me
You would starve for me
You would suffer for me
You would die for me
Well, I feel the same way too
You know I feel that way about you

Velvet Chain waren in den 90ern mehr bekannt, Underground Rock eben. Sehr klasse, und das ist mein Favorit.
Mich überzeugt einfach ihre Stimme. Und ich verbinde viele persönliche Erlebnisse damit.

4. Beth Orton – Stars all seem to weep

Stayed true to the things I knew when I was younger
And food and love was all but left to hunger
‚Cause when I stray from my truth as I grow older
Too much leaves an empty hollow hunger

I think about you on a moonlit night
And the stars all seem to weep
When there’s so much left to lose
There’s never any time for sleep

Eine schöne Stimme, ein schöner Song. Mehr gibts nicht zu sagen.

3. Clueso – Gewinner

Ich bin dabei, bist du dabei, bin ich dabei, uns zu verlieren?
Leichter als leicht geht es vielleicht, leichter als das, was vielleicht war
Leichter als leicht, es ist nicht weit von hier zu dem, was noch nicht war
Suchst du mich, dann such ich dich, ist die Versuchung groß genug
Ich lass es zu, komm, lass es zu, komm, lass es uns noch einmal tun
Ich geb nicht auf, gehst du mit mir, gehst du mit mir mit auf uns zu?
Fällt dir nichts ein? Komm, leg nicht auf, komm, reg dich auf und komm zur Ruh

Großes Kopfkino. Ich liebe diese Worte, Clueso trifft es meist immer auf den Punkt. Ein großer Künstler, der mich von der ersten Sekunde überzeugt hat.

2. Limp Bizkit – Hold on

The things you told me,
To hear you speak.
I’m burning slowly,
I’m growing weak.
You bring me close to, yes, the day,
Yes the day’s a million miles away.
Why can’t you hear me?
Why can’t I see you?
And I don’t understand what keeps me breathing.
I’m waiting for you.
I know you’re leaving,
I’ll still adore you,
You never need me.

Fan seit erster Stunde. Ich liebe Fred Durst Lyrics, egal wer was wie dagegen hat. Er hat mich schon immer überzeugt. Ein Meister, mein absoluter Held. Schade, dass nichts neues mehr kommt. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf!!!

1. Morrissey – Life is a pigsty

Auszug:

Even now in the final hour of my life
I’m falling in love again… and again
Then what do you know?
Every second of my life I only live for you
And you can shoot me
And you can throw me off a train
I still maintain
Life, life is a pigsty

Ein ziemlich tragischer Song, aber mit viel Gehalt. Ich liebe Morrissey! Ein Genie, ein Künstler. Auch noch zu empfehlen: „To me, you are a work of art“, „You have killed me“ und „Irish Blood English Heart“

Leider gab es nur das Video.

Ich bewerfe mal das Näschen!

Und damit schicke ich euch in die neue Woche:

Pin It

Related Posts

9 Responses to 5 Songs die mir was bedeuten Stöckchen

  1. Zettt sagt:

    lol lauter Schnulzen. Hast du nix besseres auf Lager? xD
    Installier dir mal das Subscribe to Comments Plugin

  2. Alec sagt:

    Ich mag die Auswahl, sie erinnert mich an deine Bücher.
    Und: Ich wusste, dass du Morrissey rein nimmst

    @zettt:Und wieso Schnulzen? Ich find, das ist ne starke Auswahl an starken Songs.

  3. Sandra-Aleksienne sagt:

    YES! Danke danke für Limp Bizkit! HAMMEERRR!

  4. admin sagt:

    Ihr seid verrückt!

  5. abi sagt:

    offenbar bin ich zu alt. ich kenne kein einziges lied

  6. admin sagt:

    Haha, also mindestens 3 davon sind über 8 Jahre alt!

  7. abi sagt:

    tja, umso schlimmer

  8. crucible sagt:

    Beth Orton ist richtig gut!

  9. […] Sam (Ephourita) und der Uwe (Eumel) haben mir ein Stöckchen zugeworfen (nicht in der Reihenfolge, aber Sorry […]

Sag was du denkst!